Unser neuer Hunderatgeber zu alternativen Heilmethoden: Ich belle nur bei Vollmond von Antje Hebel

Nahrungsergänzung für Hunde

Wie sinnvoll sind Nahrungsergänzungen für Hunde?

Das Futter Ihres Hundes besteht aus verschiedenen Komponenten. Diese Proteine, Kohlenhydrate, Fett, Aminosäuren, Vitamine oder Spurenelemente werden im Verdauungstrakt freigesetzt und verstoffwechselt, um dem Körper die erforderliche Energie zu liefern.
Bei Hunden, die barfen sind die meisten dieser Komponenten in unbehandeltem Frischfutter ausreichend vorhanden. Bei ausgewogener, abwechslungsreicher Ernährung entsteht normalerweise kein Mangel. Wer sich allerdings nicht sicher ist und auch nicht übermäßig rechnen oder abwiegen möchte, sollte seinem Hund des öfteren eine natürliche Nahrungsergänzung ins Futter geben.

Brauchen Hunde, die barfen, Nahrungsergänzung?

Umweltverschmutzung, Stress und Toxine entziehen dem Körper Ihres Hundes lebenswichtige Nährstoffe.
Barfen, also Füttern von rohem Fleisch und rohem Gemüse kann bereits helfen diesen Mangel wieder auszugleichen. Aber Mineralien kann der Körper oft auch bei Frischfütterung nicht in ausreichender Menge selbst bilden. Deswegen sollten sie, auch wenn Sie barfen, als Nahrungsergänzungen zugeführt werden. Mit der Zugabe rein pflanzlicher Nahrungsergänzung können Sie Ihrem Hund meist alles geben, was er für eine ausgewogene Ernährung braucht.

Freilebende Hunde helfen sich bei Gesundheitssproblemen mit Heilkräutern und Pflanzen. Sie wissen instinktiv, welche Stoffe sie benötigen. Die bekannteste selbstheilende Nahrungsergänzung bei Hunden ist das Gras-Fressen, weil lange Gräser gut geeignet sind ein Erbrechen herbeizuführen um den Magen zu säubern.

Welche Nahrungsergänzungen sind die besten?

Oft sind pflanzliche Nahrungsergänzungen billiger (ein Grund, warum sie Ihr Tierarzt ignoriert) und weitaus sicherer als Medikamente. Die darin enthaltenen Kräuter haben ganz spezifische heilenden Fähigkeiten. Es ist gut für Ihren Hund und Sie selber, wenn Sie sich mit den Eigenschaften der einzelnen Nahrungsergänzungen vertraut machen um die Heilung Ihres Hundes erfolgreich zu unterstützen.

Hände weg von künstlichen Nahrungsergänzungen

Damit Ihr Hund Nahrungsergänzungen effektiv absorbieren und verdauen kann, müssen sie in konzentrierter natürlicher Form vorliegen. Leider verwenden viele Hersteller niedrige Potenzen, verdünnte Zutaten oder künstliche Zusätze, um ein Produkt billig anbieten zu können. Aber der Körper Ihres Hundes kann diese billigen Ergänzungsmittel nicht aufspalten oder für seinen Stoffwechsel nutzen.  

Synthetische Nahrungsergänzungen passieren nur den Körper und werden ungenutzt wieder eliminiert - ohne jeglichen gesundheitlichen Nutzen für Ihren Hund! Obwohl diese minderwertigen Nahrungsergänzungen billiger zu erwerben sind, bedeuten sie auf lange Sicht nichts als sinnlose Geldverschwendung.

Die Top 7 Nahrungsergänzungen für Hunde

  • Biotin - Vitamin H, wichtig für gesundes Fell
  • Kokosöl - für Verdauung und Stoffwechsel
  • Glukosamine - Bei Gelenkserkrankungen und Rheuma
  • Heilerde - Naturheilmittel für den Magen-Darm Trakt Ihres Hundes
  • Kieselerde - Für gesunde Haut, Fell und Krallen
  • Neem - zur Bildung von T-Zellen und Steigerung des Immunsystems
  • Probiotics - Zum natürlichen Aufbau der Darmflora beim Hund

 

Das Angebot an Nahrungsergänzungen für Hunde ist riesig. Um Ihnen die Auswahl zu erleichtern, haben wir Kombinationen für Sie zusammengestellt, die die wichtigsten Mineralien und Spurenelemente in ausgewogener Menge enthalten und dadurch für Sie leicht dosierbar sind.

 

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
TIPP!
Nahrungsergänzung Hund Fell Caniderm-V - Nahrungsergänzung
Inhalt 200 Gramm (0,00 € / Gramm)
ab 28,50 €
TIPP!